Blog

Zusammenarbeit bei MONDATA

04 Nov 2021 - Von André Rinau

Gemeinsam im Team haben wir eine unumstößliche Basis der Zusammenarbeit festgelegt und diese in einem MONDATA-Manifest festgehalten:

Zusammenarbeit

  • Konstruktive, offene und faire Kommunikation und Zusammenarbeit im Team
    • Inhalte sollen über dem persönlichen Ego/Vorteil/Profilierung stehen; umgekehrt muss eine Atmosphäre geschaffen werden, in der keine Profilierung nötig ist
    • Erwartungen und Wünsche an Andere sollen klar und deutlich kommuniziert werden
    • Wir sind der Meinung, dass sich Ideen durch eine kritische inhaltliche Diskussion verbessern und nur so gute Ergebnisse erzielt werden können
  • Atmosphäre, in der
    • Fehler toleriert werden
    • für diese Verantwortung übernommen wird
    • sich bei Fehlern gegenseitig unterstützt wird
    • aus Fehlern gemeinsam gelernt wird, um diese zukünftig zu vermeiden
  • Atmosphäre, in der
    • auf Schwächen Rücksicht genommen wird
    • man Schwächen eingestehen kann
    • Stärken und Vorlieben kommuniziert werden
    • man um Unterstützung bitten kann
  • Auf zwischenmenschlicher und persönlicher Ebene
    • Toleranter und respektvoller Umgang
    • Sensibilität für das gegenseitige Befinden und die Lebenssituation
    • Empathie und Sensibilität für unterschiedliche Perspektiven
  • Arbeiten bei MONDATA sollte von Kompetenz geprägt sein, unbeeinflusst von Ethnizität, Geschlecht, sexueller Orientierung, Aussehen, …
  • Die intrinsische Motivation zur Übernahme von Verantwortung respektieren, wertschätzen und fördern wir
    • Verantwortung = selbstständiges, ergebnisorientiertes Arbeiten z. B. für Beheben eines Fehlers, Erreichen eines Ziels,…
    • Verantwortung = jemand anderes muss sich dann nicht mehr mit der jeweiligen Aufgabe befassen
    • Verantwortung kann sowohl für die eigene Arbeit als auch für Projektaufgaben eines Teams sein
  • Ausdruck von Anerkennung für die Erfolge von Mitarbeitern (Lob, Dank, etc.)
  • Wer nicht fit ist: Arbeitet nicht, kommt nicht ins Büro, sondern kuriert sich aus.

Arbeitsbedingungen

  • Arbeitszeit und -ort sollen möglichst flexibel an die individuellen Bedürfnisse anpassbar sein
  • Offenheit für alle Zusammenarbeits- und Beteiligunsmodelle
  • Für die Arbeit bei MONDATA soll jeder eine ausreichende und angemessene Vergütung erhalten
    • Diese sollte sowohl in Relation zum Markt als auch im Team untereinander balanciert und fair sein

Strukturelles

  • Arbeit an sinnvollen Dingen (wobei nicht zwangsläufig im Sinne einer Weltverbesserung)
  • In dem, was wir tun, möchten wir unseren eigenen Ansprüchen hinsichtl. Qualität und Korrektheit gerecht werden
    • Umgekehrt möchten wir bei der Projektauswahl bereits darauf achten, dass dies möglich ist
    • Zudem wollen wir ausreichende Zeitkontigente für Aufgaben einplanen, um die Ziele zu erreichen und negativen Stress zu vermeiden
  • Erzeugung einer Struktur, die eine Verteilung der Aufgaben ermöglicht, die den Stärken und Vorlieben der KollegInnen gerecht wird

Bildnachweis:
Adobe Stock

André Rinau

André ist Digital Enthusiast und Gründer und Geschäftsführer von MONDATA.
Ich bin der Überzeugung, dass IT die Welt besser macht, wenn sie zielgerichtet und mit Augenmaß eingesetzt wird. Digitalisierung ist sicher nicht die Lösung von allem. Hierzu gehört es in einem ersten Schritt die Real-Life Prozesse und Herausforderungen zu durchleuchten, um dann entscheiden zu können ob und wie IT helfen kann.
Vor MONDATA war ich jahrelang Management-Berater in einem internationalen Unternehmen und habe dort zahlreiche Deutsche und Schweizer Mittelständler und Konzerne auf Entscheiderebene betreut.
Mit MONDATA möchten wir ein Ökosystem schaffen, das Mitarbeiter, Kunden und Partnern stetige Weiterentwicklung erlaubt – fachlich, menschlich und für das Business. Mit unseren Kunden streben wir langfristige und vertrauensvolle Partnerschaften an. Mit unseren IT-Produkten realisieren wir unsere eigenen Vorstellungen und möchten echten Nutzen für die Anwender schaffen.